Rückenschmerzen nach 2 Behandlungen verschwunden

So hat­te der Patient WR (51)  starke Schmerzen im Bere­ich der LWS (ver­te­brae lum­bales), nach­dem er in sein­er Woh­nung einige schwere Möbel­stücke bewegt hat. Er kon­nte nicht aufrecht gehen, sich nicht beu­gen. Im Liegen war es für ihn schw­er, eine schmerzfreie Kör­per­lage zu find­en. Schmerzmit­tel halfen wenig. Nach dem Besuch beim Phys­io­ther­a­peuten wurde die Schwäche der wirbel­säulestützen­den Muskeln (erec­tor spinae) fest­gestellt und eine ther­a­peutis­che Gym­nas­tik, Mas­sagen und Schmerzmit­tel verord­net.

Am gle­ichen Tag, noch vor Beginn der verord­neten Ther­a­pie, besuchte der Patient einen Ther­a­peuten und wurde von ihm ca. 30 Minuten lang mit dem Chi Well Point­er im Bere­ich der LWS behan­delt (Du3-Du7, B21-B30). Anschließend ver­schwan­den alle Schmerzen, der Patient kon­nte sich frei, ohne Schmerz und Anstren­gung bewe­gen.

Am näch­sten Tag trat­en die Schmerzen allerd­ings wieder auf. Der Patient besuchte erneut den Ther­a­peuten und erhielt noch eine län­gere, ca. 40 minütige  Behand­lung, die auch andere Kör­per­bere­iche (ent­lang des Nervus ischiadi­cus sowie im Bere­ich der Nervi lum­bles, haupt­säch­lich ent­lang des Blasen- und Gal­len­blasen­leit­bah­nen an den Punk­ten B49-B53 und weit­er bis B56, GB25 bis GB44),  ein­schloss.

Nach der Behand­lung war der Patient vol­lkom­men schmerzfrei und kon­nte sich uneingeschränkt bewe­gen. In den näch­sten 6 Monat­en blieb er weit­ge­hend schmerzfrei, da er sich  1–2 mal monatlich mit dem Chi Well Point­er behan­delte .

Scroll to Top